• NEWS of Maine Coon Castle

August 2020 - News of Maine Coon Castle

01.08.2020: Ich habe die "kleene Buchmann", meinen Liebling Midnightfire´s Ivette, aus der Einzelhaft in meinem Büro entlassen. Ivette gefällt es in der Stube bei den anderen Kitten überhaupt nicht. Was macht der nur? Soll ich die Aufmerksamkeit von meinem Herrchen teilen? Ivette läuft schnurrend und meckernd hinter mir her. Alle anderen werden angefaucht. Meine fette Ivette... DU malst dir gerade selbst eine Zielscheibe auf den Rücken! Nadja zeigt ihre ausgeprägte "MCC Sozialkompetenz" und kümmert sich liebevoll um Ivette. Nadja bemüht sich sehr und versucht zu trösten. Wir haben begonnen den Baum im neuen Katerfreigehege mit Sisal zu umwickeln. Eine Arbeit um völlig zu verblöden. Also Augen zu, Hirn aus und wickeln... Ich hoffe, die Jungs wissen es zu schätzen. Nicky war den ganzen Tag sehr ruhig. Sie hat sich erkältet. Die Nase tropft wie ein kaputter Wasserhahn und sie hustet ab und an. Nicky ist fieberfrei, aber ich habe sie am Abend bei unserem Tierarzt behandeln lassen. Das Team der Tierarztpraxis "Am Hausberg" in Pirna begleitet uns seit Jahren und ist immer mit einer hohen Kompetenz für uns da. Auch heute durfte ich sofort mit Nicky in die Praxis kommen, obwohl die Ärztin keinen Bereitschaftsdienst hatte. Vielen Dank!

02.08.2020: Isa + Daisy = Dreamteam. Es ist wunderschön, die beiden Mütter mit ihren Babys zu beobachten. Harmonie pur! Ich kann mich nicht satt sehen. Der kleine Tim von Jada hat gut zugenommen. Jada hat wohl begriffen, dass Tim etwas anders ist und besondere Zuwendung benötigt. Jada freut sich über jedes Lob von mir. Wenn ich mit ihr spreche und sie mich aufmerksam mit ihren ausdrucksstarken Augen anschaut, dann habe ich das Gefühl, dass sie jedes Wort versteht. Ein tolles Mädel - eine wunderbare Mutter.

03.08.2020: Marie war mit Nicky beim Tierarzt zur Nachbehandlung. Nicky geht es bereits deutlich besser. Ich habe ein grosses Blutbild mit Organprofil veranlasst. Am Nachmittag haben wir entdeckt, dass Nora "Federn" lässt. Die bekommt kahle Stellen an den Ohren. Es wird nicht langweilig...

04.08.2020: Marie war mit Nora und Anna beim Tierarzt. Nora wurde untersucht und es wurden Hautgeschabsel in das Labor geschickt. Bei Anna stand die Kontrolluntersuchung mit grossem Blutbild an. Am Nachmittag kamen die Ergebnisse von Nicky aus dem Labor. Alles ist im Normbereich und in bester Ordnung. Da Nicky noch leichten Schnupfen hat, werde ich sie morgen nachbehandeln lassen. Meine "kleene Buchmann", Ivette, ist deutlich entspannter in der Gruppe und spielt mit Nadja und Nanny. Alle Babys haben sehr gut zugenommen. Tja... Theo ist nun eine Thea. Eine wunderschöne blue-tabby-ticked Thea!

05.08.2020: MCC Rochade. Mascha, Nadja, Nanny, die P2 - und die O2 - Linge ziehen um. Ivette ist in dieser Gruppe auch gut angekommen. Nachdem Marie geputzt und desinfiziert hat, ziehen Ilse und Steffi mit Quade und Robert in die Stube. Wow! SO gross ist die Welt? Quade und Robert untersuchen alles sehr gründlich und rennen um die Wette. Anett putzt und desinfiziert das freigewordene Zimmer. Dann darf Fraja einziehen. Für Fraja beginnt die Zeit der Wurfvorbereitung. Die Laborwerte von Anna liegen vor. Alles ist in bester Ordnung.

06.08.2020: Das neue Katerfreigehege ist bezugsfertig. Ein gemeinsamer Platz für die CastleBoys und uns.
Wenn man in Deutschland viel Geduld hat, dann bekommt man auch etwas zu kaufen. Mit Westgeld kann der Sachse nichts mehr beschleunigen. Wir haben den EURO und der ist nicht als besonderer Anreiz für Produzenten und Handwerker geeignet. Frische Landeier? Na lassen wir das... Das fehlende Material für das neue Katerfreigehege wurde endlich geliefert. Mario und Thomas von MAZE BAU (www.maze-bau.de) haben ihr Meisterwerk fertiggestellt. Eine phantastische Handarbeit. Ein Sonderbau, den ich mir so schön nicht vorgestellt habe. Jungs - GROSSES KINO! Danke! Heute hat Oskar sich von den Anderen verabschiedet und ist zu seiner neuen Familie umgezogen. Frech wie Oskar? Nun Oskar ist ein sehr selbstbewusster Junge, der aber auch rücksichtsvoll sein kann. Die Betonung liegt auf KANN! An diese Option muss er gelegentlich erinnert werden. Wir wünschen Euch viel Freude mit und aneinander.

07.08.2020: Marie war mit Nora und Olga beim Tierarzt. Beide Mädels wurden untersucht und die Fäden wurden gezogen. Olga hat eine starke Reaktion auf das Unternahtmaterial. Sie wird noch etwas warten, bis sie umziehen darf.

08.08.2020: Peer hat abgenommen und erhöhte Temperatur. Marie war mit ihm beim Tierarzt. Merkwürdiger Weise hatte Peer beim Tierarzt Normaltemperatur. Ich habe ein grossers Blutbild veranlasst. Zu Hause hat Peer sofort ordentlich gefressen. Autofahren ist sooo anstrengend. Nicky hat ihre Kariere bei Maine Coon Castle beendet und ist zu einer Familie mit "Katzenverstand" und anderen Katzenkumpels umgezogen. Meine liebe Nicky, heute beginnt für dich ein neuer Lebensabschnitt. Wir haben so viel miteinander erlebt. Ich durfte beobachten, wie Du zu einer wunderbaren, jungen Dame herangewachsen bist. Ich habe dich bei der Geburt deiner Babys unterstützt und dir gemeinsam mit Mary bei deinen ersten Babys geholfen. Nicky, es gäbe so viel zu schreiben. Ich danke dir. Ich danke dir für deine Anhänglichkeit und die Liebe die du mir entgegengebracht hast. Ich danke dir für die wunderbaren Babys und für deinen liebevollen Umgang mit all den Neuen, denen du geholfen hast, sich in der Katzengruppe zurecht zu finden. Nicky ich wünsche dir vom Guten das Beste. Du wirst immer ein unvergessliches CastleGirl bleiben.

09.08.2020: Schon am frühen Morgen steigen die Temperaturen stark an. Ein heisser Hochsommertag beginnt. Fraya liegt lang gesteckt auf den Fliessen und versucht sich etwas abzukühlen. Fraya niest und schnauft. Ich beobachte es mit Sorge. Kurz vor der Geburt ein Schnupfen? Fraya der Kugelfisch, frisst kaum noch. Es passt einfach nichts in ihr pralles Bäuchlein hinein. Fraya bekommt ein kühles Süppchen gereicht und schlabbert mit Genuss. Am frühen Nachmittag sind alle MCC Vierbeiner platt. Die Hitze drückt. Jede Aktivität ist eingestellt und alle dösen vor sich hin. Für Fraya habe ich feuchte Tücher auf dem Boden ausgebreitet. Das Mädel ist schlau und nutzt sie nur bei Bedarf. Fraya möchte nicht allein sein und so schläft Anett bei ihr.

10.08.2020: Marie war mit Nora, Olga und Peer beim Tierarzt. Nora hat einen Sommerschub und wurde behandelt. Olga wurde untersucht, es wurden die Fäden gezogen und sie erhielt ihr tierärztliches Gesundheitszeugnis. Peer... tja Peer. Der kleine Katermann hatte etwas erhöhte Temperatur und hat etwas abgenommen. Er wurde nachbehandelt und ich habe eine erweiterte Diagnostik veranlasst. Der Corona Wahn überlastet die tierärztlichen Labore. Weiss der geneigte Leser, dass ein hoher Prozentsatz der Tests als PCR Test in veterinärmedizinischen Laboren abgearbeitet wird? Wer neugierig ist, darf sich einmal kundig machen, welche Aussagekraft, wofür ein PCR Test hat. NEIN! Er ist nicht völlig fürn Arsch - sonst würde ich ihn nicht bei meinen Katzen einsetzen. Auf jeden Fall liegen die Laborergebnisse von Peer nicht vor. DAS ist mehr als nur fahrlässig, weil es die Grundlage einer erfolgreichen Behandlung ist und im Zweifelsfall Leben retten könnte. Parallelen zur Humanmedizin sind gegeben! Fraya möchte nicht mehr allein sein. Ab und an ruft sie nach uns und möchte gestängelt werden. Sie streckt mir ihr pralles Bäuchlein entgegen. Fraya.... Babys?

11.08.2020: Eine Nacht mit Fraya. Anett hat bei Fraya geschlafen und Pfötchen gehalten. Beide Mädels sind am Morgen etwas dispositioniert. Fraya kommt mauzend auf mich zu und möchte mich überreden, mit ihr in den Wurfsturdy zu gehen. Sie muss sich etwas gedulden. Gegen 10 Uhr ruft sie laut nach mir. Fraya hat erste, leichte Wehen. Wir legen uns zusammen hin und nach kurzer Zeit ist das Mädel eingedöst. 12 Uhr wird es ernst. Fraya hat Presswehen. Zwischen 12:15 Uhr und 18:45 Uhr hat Fraya sieben Maine Coon Babys das Leben geschenkt. Sie hat zum ersten Mal Babys bekommen und hat unsere notwendigen Hilfestellungen dankbar angenommen. Fraya hatte "normale" Geburtsschmerzen, war jedoch anfangs sehr verunsichert. Die gemeinsame Geburtsvorbereitung hat sich bewährt. Fraya hat sich mit einem grossen Vertrauen helfen lassen. Sie hat sich sehr schnell in ihre Mutterrolle hineingefunden. Sie liebt ihre Babys und ist sehr stolz, wenn sie für ihre kleinen Schätze gelobt wird.

12.08.2020: Tim hat abgenommen. Der kleine ist sehr mobil und rennt im Zimmer herum. Jada findet das nur sehr begrenzt lustig und sammelt den Bengel wieder ein. Wenn sie kurz unachtsam ist, dann flitzt Tim wieder los. Tja... Wir haben die phänomenale Idee und schaffen Fraya mit ihren Babys zu Jada in das Kittenzimmer. Fraya ist von der Geburt noch ziemlich geschafft und im Kittenzimmer ist es schön kühl. Naja. Wie das so mit Menschenideen ist. Wir hätten das besser mit Jada und Fraya besprechen sollen. Beide haben sich kurz angeschaut und waren sich einig. Wir sind DAGEGEN! Anett hat sich zwei Stunden zu den Beiden gesetzt und versucht zu moderieren. Das Ergebnis: Wir sind DAGEGEN! Jada ist schliesslich mit ihren Babys ausgezogen und hat es nun etwas wärmer. Am Abend haben wir allen MCC Vierbeinern gekühltes Futter serviert. Tim findet das neue Zimmer super. Er hat 16g zugenommen.

13.08.2020: Fraya hat noch sehr wenig Milch. Anett unterstützt sie und gibt den Babys das Fläschchen. Fraya hat Normaltemperatur aber heftigen Durchfall. Sie sitzt vor dem Sturdy und ruft uns. Anett hilft ihr und macht sie sauber. Fraya putzt sich noch etwas trocken und liegt anschliessend wieder glücklich bei ihren Kindern. Die Laborbefunde von Peer sind eingetroffen. Alles ist in bester Ordnung. Ich bin erleichtert! Yaron hat wohl zu lange in der Sonne gelegen. Er zieht mich hinter sich her und will unbedingt eine grosse Runde laufen. Ich bin nicht ganz bei Trost und laufe mit. Das Ende vom Lied... Der Bursche kann nicht mehr und ich darf meinen Kumpel nach Hause tragen.

14.08.2020: Marie war mit Peer beim Tierarzt. Die Behandlung wurde abgeschlossen. Fraya "vergisst" ihre Babys zu putzen. Anett hilft ihr und streicht jedes Baby aus. Fraya beobachtet das sehr genau und wartet artig, bis der Sturdy gereinigt ist und eine frische Unterlage darin liegt.

15.08.2020: Fraya benötigt definitiv Hilfe. Ihre Babys haben nachts nur sehr wenig zugenommen und liegen im eigenen Dreck. Fraya schaut recht unglücklich und macht das erste Mal freiwillig Platz, damit Anett den Sturdy reinigen kann. Ich kontrolliere ihr Gesäuge und messe Fieber. Fraya hat Normaltemperatur und wird wohl noch einige Tage brauchen, bis sie ihre Kinder ohne Hilfe ernähren kann. Ihre Babys bekommen nun regelmässig ein Fläschchen. Olga on Tour! Das schwarze XXL Maine Coon Mädel wurde von ihrem Diener abgeholt und hat sich auf die lange Reise nach Hamburg begeben. Olga ist eine unkomplizierte, verschmuste Schönheit die gern und ausdauernd spielt. Ich wünsche Euch eine lange, wunderbare gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.

16.08.2020: Tim ist ein munterer Junge mit unendlichem Lebenswillen, der auf Grund seines Handycaps nur sehr wenig zunimmt. Wenn ich in das Zimmer komme, dann schaut er mich aus seinen Knopfaugen aufmerksam an und scheint zu überlegen. Lohnt es sich? Soll ich die Energie aufwenden? Die Überlegungen währen nur kurze Zeit und dann tippelt Tim auf mich zu. Ja Tim - es lohnt sich. Er geniesst die Streicheleinheiten auf meinem Arm und schnurrt ganz leise. Anett und Fraya sind ein tolles Team. Die Babys haben sehr gut zugenommen. 22 Uhr gibt es das letzte Fläschchen und Anett putzt die Kleinen. Fraya lässt sich bereitwillig von mir untersuchen und beobachtet die zweibeinige Katzenmutter genau. Tja, mein Mädel... SO! wird das gemacht. Vorsichtig putzt Fraya die sauberen Babys nach. Anett unterliegt einer strengen Qualitätskontrolle!

17.08.2020: Unsere Tierärztin war zum Hausbesuch. Bei den Katern und Fraya beginnt eine Behandlung zur Immunstärkung. Sie bekamen das Präparat gespritzt. Fraya wurde untersucht und das Gesäuge wurde kontrolliert. Alles bestens, meine Massagen haben gut geholfen. Der Milchfluss setzt ein. Nora wurde wegen ihrer Hautprobleme nachbehandelt. Ivette, Pia und Paula erhielten nach einer Untersuchung ihre Zweitimpfung. Ivette bekam zusätzlich ihre Impfung gegen Tollwut. Kontrolle am Abend - alle haben ihre Impfung gut vertragen. 22 Uhr die grosse Überraschung. Fraya hat zum ersten Mal ihre Babys selbst geputzt. Klasse!

18.08.2020: Tim hat abgenommen. Der Kleine sitzt vor dem Teller und mag nicht fressen. Mama Jada hat fast keine Milch mehr. Nur mit sehr viel Geduld und gut zureden lässt sich Tim von mir füttern. Es regnet und ich hole Yaron herein. Der Bursche rennt wie ein Wilder, damit sein Prachtpelz nicht nass wird. Im Korridor hält er inne. Was hat mein Kumpel denn? Ich denk mich laust der Affe. Hat doch dieser Decksack in den Flur gepinkelt! Was mach ich nur mit dem Kerl? Natürlich nichts... Ich wische auf. Wer mir solche Babys schenkt, der darf sich auch mal vergessen.

19.08.2020: Die Tierärztin war zum Hausbesuch. Bei den Katern und Fraya wurde die Behandlung zur Immunstärkung fortgeführt. Peer wurde untersucht und bekam seine zweite Impfung. 17 Uhr wird täglich das Jungvolk gewogen und Temperatur gemessen. ALLARM! Quade hat 40 Grad Fieber und sich übergeben. Erwartungsgemäss hat Peer auch stark erhöhte Temperatur. Marie ist mit beiden zum Tierarzt gefahren. Am Abend haben die Jungs bereits wieder mit Appetit Leckerlis verdrückt.

20.08.2020: Venja hat über Nach abgenommen und Victoria nieseund stagniert. Tim lässt sich von mir nicht überreden zu fressen. Alles was nicht von Mama Jada kommt ist bäcks! Ich sammle seine inzwischen deutlich grösseren Geschwister weg und lege ihn allein zu seiner Mama. Jada findet das merkwürdig und möchte gehen. Ich spreche leise mit ihr und wir einigen uns. Jada lässt sich von mir verwöhnen und Tim trinkt allein eine grosse Portion. Am Nachmittag ist die Temperatur von Qade wieder deutlich erhöht. Marie ist mit ihm zum Tierarzt gefahren.

21.08.2020: Venja und Victoria haben über Nacht abgenommen. Gegen 11 Uhr kam unsere Tierärztin und hat bei den Jungs und Fraya die Behandlung zur Immunstärkung fortgeführt. Victoria wurde mit demselben Präparat versorgt. Quade wurde nachbehandelt. Wiegen am Abend - Venja und Victoria haben nicht weiter abgenommen und das Fläschchen schmeckt wieder. Tim stagniert. Ich bin ratlos. Wie kann ich dem Kleinen helfen?

22.08.2020: Venja und Victoria haben über Nacht gut zugenommen und am Morgen schmeckt das Fläschchen der zweibeinigen Katzenmutter hervorragend. Emma findet ihren Platz in der Mädelgruppe nicht. Sie geht den anderen Katzen regelrecht auf die Nerven. Anna und Anja massregeln Emma recht hart. Lea und Suse scheint dies völlig egal zu sein. Sie nehmen Emma nicht in Schutz. Selbst Anne schaut zu, wie Emma verprügelt wird. Ich lasse Emma einstweilen mit zu Steffi, Ilse und den Kitten. Emma muss etwas Ruhe finden. Ich hoffe, dass sie sich "benimmt". Tim stagniert und lässt sich nicht helfen. Der Kleine trinkt nur bei Mama Jada. Venja und Victoria sind "explodiert" Die Mädels haben enorm zugenommen.

23.08.2020: Anja und Anna, die Töchter von Suse und Yaron, entwickeln sich zu vierbeinigen Ekelpaketen. Die Mädels sind inzwischen grösser und stärker als ihre Mutter. Anders als mein Schatz Suse haben sich die Mädels überhaupt nicht im Griff und sind auf der Suche nach ihrer Position in der Gruppe sehr rabiat. Anja und Anna wissen um ihre Stärke. Leider erproben sie ihre Kampfkünste an Schwächeren. Emma und Yvonne bekommen ab und an ohne jeden Anlass den Pelz massiert. Heute hat es allerdings gereicht. Anja hat sich doch tatsächlich an Maika vergriffen! Anja und Anna durften im "Bunker", unserem kleinen Gästebad, "nachdenken". Maika hat sich dankbar von mir trösten lassen.

24.08.2020: Daisy und Isa sind aufgeregt. Sue ist aus dem grossen Kittenlaufstall ausgebrochen und erkundet das Zimmer. Die Mütter schnattern aufgeregt und lassen die Kleine nicht aus den Augen. Mama Isa ist wie immer die Entspannteste. Sie legt sich für Sue hin und lässt sie nach dem Kleinen Snack weiter draussen spielen. Die Welt ist nun soooo gross für Sue. Fraya hat ihre Rasselbande nun gut im Griff. Anett füttert nur noch zwei Mal zu um Fraya etwas zu entlasten. Ich werde den 22 Uhr Termin mit Fraya beibehalten. Sie wartet bereits an der Tür auf ihre Leckerlis und die Streicheleinheiten.

25.08.2020: Ich war mit Mischa in der Tierklinik zur Nachkontrolle. Alles ist bestens. Mit Dr. Popp habe ich das Problem mit Tim besprochen. Etwas anderes, als ich bereits mache, konnte er auch nicht empfehlen. Tim ist nun 5 Wochen alt und entwickelt sich nicht weiter. Er stagniert bei ca. 260g. Tim ist noch agil und spielt mit seinen Geschwistern. Mama Jada kümmert sich um ihn. Tim liegt fast nie allein im Bettchen und die Geschwister spielen sehr vorsichtig mit ihm. Das Sozialverhalten dieser kleinen Maine Coon Gruppe ist beeindruckend! Tim, der kleine Stinker, beisst mir beim Zufüttern regelmässig in den Finger. ABER... Tim kommt auch auf mich zugelaufen, wenn ich in das Zimmer komme. Was schmeckt nun besser? Das Futter oder mein Finger? Auf jeden Fall können 260g Tim unendlich zufrieden schnurren.

26.08.2020: Die Tierärztin war zum Hausbesuch. Bei den Katern und Fraya wurde die Behandlung zur Immunstärkung fortgeführt. Anett hat auch Tim bei der Tierärztin vorgestellt. Tja... mehr als wir machen kann man nicht machen. Wir haben uns lange angeschaut. Seit dem 20.08.2020 trägt Anett meinen Nachnamen und einen Zauberring. Zu irgendetwas muss das Ding doch gut sein. Ob Tim möchte oder nicht - ab heute bekommt er von Anett Fläschchen. Am Anfang wehrt sich Tim tapfer gegen den ekeligen Trank der Zauberin. Sie streichelt und flüstert und siehe da, nach 20 Minuten ist der Bann gebrochen. Tim schlabbert artig aus dem Fläschchen. Wow! Nadja lernt Pia den Unfug der Welt. Die beiden Mädels sind zurzeit unglaublich nervig. Nichts als Unfug im kleinen Katzenköppel. Wenn ich mit den Mädels schimpfe, dann sitzen sie nebeneinander da, und schauen sich an. Es fehlt nur noch, dass sie mit der Schulter zucken.

27.08.2020: Die Zauberin aus dem CastleLand! Anett hat es geschafft. Tim hat 17g! zugenommen und spielt sehr zufrieden mit seinen Geschwistern.

28.08.2020: Die Tür zur grossen weiten Welt geht auf! Mascha, Nadja, Nanny und die "kleene Buchmann" Ivette dürfen zu den grossen Mädels und das Freigehege erkunden. Ich freue mich über die Kleinste - Ivette. Absolut schmerzfrei und selbstsicher stolziert sie im Freigehege herum. Die kleinen CastleGirls sind etwas zurückhaltender. DA... Mascha, Nadja und Nanny habe ihre Mütter entdeckt und stürmen freudig auf Anja und Anna zu. Ein böser Fehler! Anja und Anna weisen ihre Töchter hart zurecht und möchten von den Zwergen nicht belästigt werden. Was wenn das die Anderen sehen? Zärtlich war gestern! Anett muss eingreifen und die kleinen Mädels beschützen. Ivette hat eine Antenne für Altkatzen mit Mutterkomplex. Sie wird von Maika betüttelt und endlich hat auch Hana die Rasselbande entdeckt. Ach meine Hana... nun haben die kleinen Mädels eine geduldige Beschützerin. Anne heult auf. Sie wollte Ivette freudig begrüssen und ist zu schnell und ungestüm auf die Kleine zugestürmt. Ivette hat ihr eine heftige Backpfeife verabreicht. Komisch - eigentlich kennt Ivette Hunde. Einige Stunden später hat sich die Situation entspannt. Yvonne und Emma bekommen eine DICKE! Belobigung. Sie haben, entgegen ihren Gewohnheiten, die kleinen Mädels in Ruhe gelassen. Tim hat sich an das Fläschchen von Anett gewöhnt und schlabbert artig seine Portionen. Der kleine Katermann wird deutlich agiler und wiegt nun tatsächlich 306g.

29.08.2020: Lea und Frieda fühlen sich von Wirbelwind Nadja und der vorwitzigen Ivette gestört. Ich kenne den Blick von Lea und "rette" das Jungvolk in die Stube, bevor die Lage unangenehm wird. Was ist nur mit meiner Lea los? Das Verhalten kenne ich nicht von ihr. Ist sie eifersüchtig, weil Anett sich mit den Kleinen besonders beschäftigt hat? Die Laune von Frieda kann ich mit Leckerlis anheben. Lea ist unbestechlich. Ich lege mich mit ihr auf das Sofa im Mädelzimmer und langsam, sehr langsam wird die Chefin ruhiger. Mensch Lea! Du wirst NIE ernsthafte Konkurrenz haben. Du bist MEIN MÄDEL. Mit einem laaangen Blick in meine Augen prüft Lea ob ich es erst meine. Dann beginnt sie sich an mich zu kuscheln und schnurrt zufrieden. Ich denke, morgen werden die kleinen Mädels etwas freundlicher von ihr begrüsst.

30.08.2020: Tim und Venja haben nachts sehr gut zugenommen. Daisy versucht ihre Rasselbande in den Griff zu bekommen. Ihre Rasselbande... naja. Sie schiesst die Kitten von Isa in diesen Begriff grosszügig mit ein. Die antiautoritäre Erziehung von Isa scheint ihr nicht zu gefallen. Sie schnattert hefig und drängt Isa von den Kitten weg. Isa ist wie immer sehr gelassen. Während Daisy sich mit der "Erziehung" ihrer Babys abmüht, liegt sie lang da und stillt die Kitten von Daisy. Lea ist tatsächlich gelassener als am Vortag. Sie ignoriert Nadja und Ivette. Mascha und Nanny werden von ihr geputzt. Mascha fühlt sich zu Lea hingezogen und geniesst die Wäsche. Die blauen Mädels auf einem Haufen. Ein wunderbares Bild. Nanny hat wohl begriffen, dass diese Wäsche der Preis für den Schutz in der Gruppe ist. Ihr Blick sagt NEIN! und dennoch liegt sie da und lässt sich geduldig schrubben. Ich habe es angeleckt - es ist meine! Anja und Anna gehen nun Mascha und Nanny aus dem Weg. Mit Lea möchten sie sich nicht anlegen. Ivette und Nadja haben in Hana und Maika geduldige Freundinnen gefunden und schnell begriffen, dass sie Lea besser nicht zu nahe kommen. Ich werde das weiter sehr gut beobachten. Tim wird gross. Der kleine Katermann geht nun tatsächlich ordentlich auf das Katzenklo. Klasse Tim!

31.08.2020: Dauerregen im CastleLand. Mascha, Nadja, Nanny und Ivette verstehen nicht, warum sie nicht in das Freigehege dürfen. Vier kleine Katzenmädels können unendlich nervig sein. Die Meisterin des Unfuges, Nadja, geht natürlich immer voran und stiftet die Anderen an. Wir geben auf. Bitteschön, ihr Rabauken, die Tür ist auf. Geht duschen. Die Mädels stürmen in den Regen und toben. Mascha kommt zügig wieder herein und sucht sich einen warmen Kuschelplatz bei Lea.

Juli 2020 - News of Maine Coon Castle

01.07.2010: Anett war mit den P2 Lingen beim Tierarzt. Die Kleinen brechen und haben Durchfall. Die Rasselbande ist fieberfrei, mobil und spielt. Da beim Tierarzt nichts festzustellen war, haben alle nur etwas gegen die Übelkeit bekommen. Yaron hatte heute Lust zu wandern. Er hat mich zwei grosse Runden gassi geführt. Als ich keine Lust mehr hatte, hat mich der Sack auch noch voll gemault. Habe ich dem zum Frühstück versehentlich Rennfutter gegeben?

02.07.2020: Die P2 Linge von Emma haben über Nacht ordentlich zugenommen. Keiner hat gebrochen und der Kot ist fester. Für Quade habe ich einen kleinen Teppich in das Zimmer gelegt. Das war wohl genau die richtige Idee. Quade seppelt über den Teppich und benutzt ihn zum kratzen.

03.07.2020: Isa und Daisy haben sich häuslich eingerichtet. Ab und an ein leckeres Extrafutter und viele Streicheleinheiten gefallen den Mädels sehr. Isa möchte gern mit Daisy kuscheln. Das ist Daisy sehr suspekt. Daisy ist eifersüchtig, wenn Isa gestängelt wird. Die stürmischen Sympathiebekundungen von Isa quittiert Daisy mit fauchen und knurren. ABER... es wird besser.

04.07.2020: Heute hat Yaron wieder einmal bewiesen wer der Chefkater bei Maine Coon Castle ist. Yaron wollte beim Spazieren gehen unbedingt die Jungs besuchen. Wir stehen schliesslich vor dem Freigehege und Buddy kommt nett an den Zaun und begrüsst Yaron sehr zurückhaltend. Ich schaue mir die liebe und friedliche Szene an und träume wieder einmal von einer Zusammenführung. Arthur, ein Sohn von Yaron, kommt wie ein Wilder an den Zaun gesprungen. Ich denke noch kurz, da steht der Grosse drüber... Von Null auf 1000! Yaron prügelt wie ein Irren auf den Zaun ein und brüllt wütend. Anton überschlägt sich vor Schreck rückwärts. Andy rastet völlig aus und prügelt auf Arthur, Buddy und Vito ein. Yaron springt am Zaun hoch und im Freigehege sehe ich nur noch einen keifenden, prügelnden Katzenkneul. Blaues Fell, rotes Fell und Geheule. Ich schreie nach Anett und die schafft Yaron schliesslich weg. Den restlichen Nachmittag bin ich damit beschäftigt die Jungs zu beruhigen und die Laune wieder anzuheben. Tja... Yaron bleibt definitiv in Einzelhaltung! Die Nähe des Katerfreigeheges werden wir zukünftig meiden.

05.07.2020: Matze ist mit seiner Freundin BRubbeys MilkyWay umgezogen. MilkyWay ist vor einiger Zeit bei uns eingezogen, damit sich Matze und MilkyWay gut anfreunden können. MilkyWay hat sich vom ersten Tag an sehr gut in die Gruppe integriert und überhaupt nicht gefremdelt. Bianca hat den kleinen Schatz hervorragend sozialisiert. Matze hat SEINE MilkyWay gut angenommen und bereits oft mit ihr gekuschelt. Matze fordert Beschäftigung und Streicheleinheiten sehr nachdrücklich ein. Matze ist ein Meister des Unfuges ABER... ein Blick aus seinen Augen... Na, IHR wisst schon. Einem Matze kann man nicht böse sein. Ich wünsche Euch eine lange, wunderbare, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit. Pssst Matze... Junge denke an meine Worte. Vorsichtig antäuschen und am Anfang wenig Unfug treiben... Isa wird sehr anhänglich. Das Mädel hat starken, gelblichen Ausfluss. Wir haben Isa rasiert und ich habe ihr den Hintern gewaschen. Isa hat es sich geduldig gefallen lassen und sich nur sehr leise beschwert. Wir haben gekuschelt und sie hat sich mit Daisy Leckerlis schmecken lassen. Die Welt war wieder in Ordnung. Tja Daisy... die kleine Zicke hat ein gutes Gespür. Sie ist Isa gegenüber sehr rücksichtsvoll geworden.

06.07.2020: Marie war mit den P2 Lingen beim Tierarzt. Die Kleinen sind unauffällig, fieberfrei und spielen, aber sie nehmen nicht zu und übergeben sich ab und an. Ich habe ein Blutbild veranlasst und eine Kotprobe abgegeben. Isa ist recht unruhig. Sie sucht und ruft und tropft wie ein alter Tanker. Mensch mein Mädel! Lass uns die Sache zu einem guten Ende führen. Gegen 16 Uhr möchte Isa nicht mehr allein sein. Anett komplimentiert Isa in den Wurfsturdy. 16:45 Uhr übernehme ich. Isa hat Wehen und ich zeige ihr, wie sie sich gut abstützen kann. Isa klappert mit den Augen und hört auf meine ruhige Stimme. Sie schnurrt und kuschelt sich bei mir ein. 17 Uhr wird Stan geboren. Isa macht ihre Sache sehr gut und ich werde fast nicht benötigt. Die Schönheit bekommt ihre Babys ruhig, unaufgeregt und sehr schmerzarm. Isa ist sofort Mama - eine sehr liebevolle Mama! 18:20 Uhr hat Isa vier Maine Coon Babys geboren und geniesst unsere besondere Zuwendung. Daisy ist ein Schatz! Meine kleine Freundin hat die "Sache" aus respektvollem Abstand beobachtet und ist nur einmal zum Nachschauen gekommen.

07.07.2020: Isa hat Milch! Ihre Babys haben zugenommen. Der Laborbericht zum Blutbild der P2 Linge liegt vor. Alles bestens. Tja... und nun? Wir sind etwas ratlos. Schmeckt es einfach nicht oder was? Ab heute bekommen die Kleinen Futter für grosse Katzen. Die Erstimpfung habe ich eine Woche verschoben.

09.07.2020: Buddy versucht die Katergruppe zusammen zu halten und dominiert die Jungs streng und penetrant. Ständig hat er jemanden am Wickel. Offensichtlich hat er sprichwörtlich eins hinter die Ohren bekommen. Einer der Jungs hat sich kräftig gewehrt und Buddy heftig am Ohr verletzt. Es sieht nicht gut aus, Buddy hat ein sehr stark angeschwollenes Ohr und Fieber. Marie ist mit ihm zum Tierarzt gefahren.

11.07.2020: Die Behandlung von Buddy hat sehr gut angeschlagen. Buddy sieht wieder recht passabel aus, hat Normaltemperatur und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach. Jungs dominieren... Marie war mit ihm beim Tierarzt zur Nachbehandlung.

12.07.2020: Nick Nack hat sich auf eine lange Reise begeben. Er wird gemeinsam mit Peter Pan und einigen anderen Katzenkumpels leben. Der schwarze Bursche ist die Ruhe selbst. Nichts bringt ihn aus der Ruhe. Ich bin gespannt, wie sich Nick Nack in die Gruppe integriert. Ich wünsche EUCH ALLEN eine wunderbare Zeit bei bester Gesundheit und freue mich auf ein Wiedersehen. Das Verhältnis zwischen Isa und Daisy ist nicht gut. Isa lebt ihre Mutterinstinkte aus und geht recht grob mit Daisy um. Meine Freundin Daisy hat jedoch begriffen, dass sie von uns in Schutz genommen wird. Wenn wir im Zimmer sind, dann benimmt sich Isa und Daisy kommt kuscheln.

13.07.2020: Der Kotbefund von den P2 Lingen ist ENDLICH! eingetroffen. Alles ist bestens, wir hätten auf die zusätzliche Entwurmung verzichten können. Ich habe von einer Züchterkollegin den Hinweis bekommen, dass Schlagsahne bei solchen kleinen "Nichtfressern" Wunder bewirken soll. Also Schlagsahne! Siehe da, die P2 Linge schlabbern wie die Wilden Schlagsahne und fressen ihr Futter auf. Am Abend haben die kleinen "Nichtfresser" bombige Gewichtszunahmen.

14.07.2020: Marie war mit Anna und Nora beim Tierarzt. Bei Anna wurde ein Kontrollblutbild gemacht und Nora... tja, meine Dauerpatientin Nora hat wieder einen Schub. Die Nase läuft und Nora hat Schleim in der Lunge. Nora hat sich geduldig behandeln lassen. Zita ist rollig und "darf" sich mit Yaron vergnügen. Beide haben am Nachmittag bereits heftig am Zaun vom Freigehege geflirtet. Yaron und Zita haben auf das Vorspiel verzichtet und...

15.07.2020: Die Laborergebnisse von Anna liegen vor. Die Entzündungswerte liegen nun im Normbereich. OHNE Behandlung. Ja ABER... was war es denn nun? In 14 Tagen wird ein weiteres Kontrollblutbild erhoben.

16.07.2020: Die Babys von Isa entwickeln sich sehr gut. Ich beobachte Steffen besonders. Ich denke, dass der kleine Katermann Entwicklungsstörungen hat. Es geht ihm gut, er fühlt sich sehr wohl bei seinen Geschwistern und Isa kümmert sich liebevoll um ihn.

17.07.2020: Das neue Freigehege für die Kater ist fast fertig. Vorhang auf! Die Jungs dürfen das erste Mal ihr neues Reich begutachten. Buddy macht den Anfang und ruft nach Andy. Alle untersuchen das neue Terrain und sind sichtlich aufgeregt. Wir sitzen und geniessen die Show. Die Arbeit hat sich gelohnt. Katzen können so dankbar sein. Tja.... Andy... harte Schale und weicher Kern. Der Bursche hat sich einen hohen Platz gesucht und beobachtet die wilde Jagd von Arthur, Anton und Vito. Sehe ich ein fettes Grinsen in den Katerbacken von Andy?

18.07.2020: MCC Rochade. Yvonne zieht mit ihren O2 Lingen, Mascha, Nanny und Nadja in die Küche. Nachdem Marie die Stube geputzt hat, zieht Emma mit ihren P2 Lingen um. Paula, Peer und Pia staunen und erkunden die GROSSE neue Welt. Das Kittenzimmer wird geputzt und desinfiziert und dann.... Dann beginnt die Jada Zeit. Jada sieht aus wie ein Kugelfisch. Da sie nur sehr ausgewählte Gesellschaft duldet und eher eine Einzelgängerin in der Gruppe ist, darf sie das Kittenzimmer für sich allein beanspruchen. Am Nachmittag haben wir Jada im Rahmen der bei uns üblichen Geburtsvorbereitung den prallen Bauch rasiert. Jada hat dabei absolut tiefenentspannt auf meinem Schoss geschnurrt.

19.07.2020: Isa ist mit ihren Babys in eine etwas dunklere Ecke im Zimmer umgezogen. Im Sturdy war es ihr wohl zu warm. Anett wollte es den Babys von Isa etwas gemütlicher machen und hat eine Babydecke untergelegt. DAS hat Isa abgelehnt. Die Babys müssen auf den Holzdielen liegen. Nun gut... wir werden sehen. Am Abend hat Steffen weiter an Gewicht verloren. Dem kleinen Kerl geht es aber offensichtlich noch gut. Voller Energie drängelt er im Kittenhaufen.

20.07.2020: Marie war mit den P2- und den O2 Lingen beim Tierarzt. Alle wurden gründlich untersucht. Die P2 Linge wurden gechipt und das erste Mal geimpft. Oskar erhielt seine zweite Impfung und bei Olga wurde eine beginnende Bindehautentzündung festgestellt. Olga wird behandelt und am Freitag geimpft. ALARM am frühen Abend! Beim täglichen wiegen stellt Marie fest, dass alle geimpften Kitten abgenommen haben. Alle haben erhöhte Temperatur und Oskar sogar hohes Fieber. Dr. Walther ist zum Hausbesuch gekommen und hat Oskar mit einem leichten Fiebersenker behandelt. Steffen hat 11g abgenommen und schläft nun viel, eng an Mama Ilse gekuschelt. Jada möchte nun nicht mehr allein sein. Anett hält Jada Wache in ihrem Zimmer.

21.07.2020: 5:50 Uhr sagt Jada kurz bei Anett Bescheid und 6 Uhr ist bereits das erste Baby geboren. Jada bekommt das erste Mal Babys und absolviert souverän eine fast schmerzlose Bilderbuch Geburt. Wir mussten Sie fast nicht unterstützen. Jada hat bis 12:35 Uhr sieben Maine Coon Jungs geboren. Sie findet sich mit unserer Unterstützung gut in ihre Mutterrolle hinein und geht sehr liebevoll und achtsam mit ihren Kitten um. Jada trägt den gleichen Gendefekt wie ihre Ur Oma Langstteich's Sca'Ramia. Zwei wunderbare, typvolle Jungs musste ich unmittelbar nach der Geburt erlösen. Ich werde diese Zuchtlinie in meiner Cattery nicht fortführen. Jada und ihre Mama Nicky haben heute ihre Zuchtkarriere bei Maine Coon Castle beendet.
Steffen hat über Nacht weiter abgenommen und reagiert kaum noch auf seine Mama. Marie ist mit Steffen zum Tierarzt gefahren und Steffen durfte in Würde und schmerzfrei einschlafen. Steffen, mein Junge! Du hast den Namen eines sehr guten Freundes bekommen, der mich viel zu früh verlassen hat. Mein Liebling, ich wünsche dir eine gute Reise. Bitte sag den Anderen, dass wir oft an sie denken.

22.07.2020: Eine Nacht mit Jada. Eine unruhige Nacht mit Jada! Ich hatte ein "komisches" Gefühl und habe gegen 1 Uhr nach Jada geschaut. Das Mädel hatte gerade begonnen mit ihrem Erstgeborenen in das Katzenklo umzuziehen. Babys gehören natürlich nicht auf Klumpstreu! Ich habe Tapsy zurück zu seinen Brüdern gelegt, aber Jada liess nicht mit sich verhandeln und wollte ihn zurücktragen. Ich habe nachgegeben, ein neues Katzenklo geholt und es "wohnlich" eingerichtet. Jada hat sich auf der frischen Unterlage mit ihrem Jungen sofort sehr wohl gefühlt. Nach kurzer Zeit hat sie alle Babys in das Katzenklo geholt. Na klasse... Die zweite Katzenkloaufzucht. Marie war mit Olga beim Tierarzt. Die kleine Prinzessin wurde untersucht und das zweite Mal geimpft. Am Nachmittag durfte ich Midnightfire´s Ivette bei Ines Buchmann abholen. Ivette ist eine Halbschwester von Daireen und mindestens genauso... Ach was... die Kleine ist unglaublich und hat mich im Sturm erobert. Vielen Dank Ines.

23.07.2020: Ivette mag mich! Sie läuft mir hinterher wie ein Hündchen und schnattert wie Daireen. Ines... Ivette hat mir ALLES berichtet ;) Nachts hat die Kleine artig eine Kotprobe abgegeben und hat heute beim Tierarzt ihre Zuchteingangsuntersuchung absolviert. Die Tür geht auf und die Babys von Emma und Yvonne dürfen sich kennen lernen. Wow! Die P2 Linge von Emma machen ordentlich Zirkus. Die Mädels drehen mächtig am Rad. Sie fauchen, buckeln und machen einen auf super GROSS und gefährlich. Oskar ignoriert sie, stiefelt vorbei und kostet erst einmal das Futter. Nadja und Nanny schauen sich ratlos an und legen sich hin. JA! Nadja kann rücksichtsvoll und zurückhaltend sein. Ich entdecke eine ganz neue Seite an dem Wirbelwind Nadja. Die P2 Linge haben sich vor den Monstern auf die höchste Plattform des Kratzbaumes gerettet. Pia und Paula "verstecken" sich hinter Peer und der verteidigt den Turm durch ununterbrochenes Fauchen. Wen faucht er eigentlich an? Die anderen Babys spielen und beachten die P2 Linge nicht. Etwas später kommt der Auftritt von Emma und Yvonne. Sie dreschen wie irre aufeinander ein. Weiber! Es hätte so schön sein können... Also - das Ganze auf null. Jeder wieder in sein Zimmer. Morgen versuchen wir es wieder.

24.07.2020: Türe auf und? Rums! Emma und Yvonne prügeln sich. Ich lasse beide in das Freigehege. Die Mädels geniessen die frische Luft und vergessen ihren Streit. Die Kitten kommen heute auch miteinander zurecht. Friede, Freude, Eierkuchen... Emma möchte zuerst wieder nach ihren Kindern sehen. An der Stubentür bleibt sie stehen und beobachtet das Treiben. Nadja und Nanny spielen mit den P2 Lingen. Nanny ist gaaanz vorsichtig, sie möchte nichts kaputt machen. Ein wunderbares Schauspiel. Der Befund des grossen Blutbildes von Ivette ist eingetroffen. Die Werte sind sehr different und Ivette wird vorerst in Quarantäne bleiben. Ivette hat Normaltemperatur, festen Kot und nimmt zu. Die Kleine weiss wie es geht. Sie wickelt mich um den kleinen Finger.

25.07.2020: Heute ist Daisy Tag. Ich habe mit Daisy den Sturdy vorbereitet und wir haben gemeinsam ausprobiert, ob alles passt. Nachmittags haben wir geburtsvorbereitend das dicke Bäuchlein von Daisy rasiert. Meine Freundin hat tiefenentspannt auf meinem Schoss gelegen. Damit Ivette keine lange Weile hat, habe ich ihr eine Murmelbahn gegeben. Ivette murmelt unermüdlich! Ein früher Vorfahre von Ivette war mit Sicherheit Murmeltier. Es rasselt und klappert im ganzen Haus. Das habe ich mir nicht gut überlegt!

26.07.2020: Daisy ist sehr anhänglich und ruft, wenn wir das Zimmer verlassen. Das Verhalten von Isa ändert sich deutlich. Sie ist Daisy gegenüber sehr rücksichtsvoll und behandelt sie nahezu zärtlich. Daisy ruft mich zum "Probeliegen" in den Sturdy. Sie geniesst die Streicheleinheiten und drängt sich in meinen Arm. Das Abstützen klappt bereits prima. Daisy... du hast noch Zeit bis morgen. Emma und Yvonne werden definitiv keine besten Freundinnen. Wenn beide aufeinander losgehen, dann staunen die Kitten. Das Jungvolk spielt inzwischen entspannt miteinander. Anett lässt Yvonne in die Mädelgruppe. Yvonne hat Frust und macht ausgerechnet Anna an. Der Gong zur ersten Runde... Yvonne holt sich einen Satz heisse Ohren ab und hat eine steile Lernkurve. In der Sonne dösen ist auch nicht schlecht. 13:55 Uhr ruft Daisy eindringlich. Jawohl, sofort - Daisy schiebt bereits vor. Zwischen 14:10 Uhr und 16:48 Uhr hat Daisy (Bloomingtree Vendetta) fünf Maine Coon Babys geboren. Als Erstgebärende hatte sie eine nahezu schmerzlose Geburt, die sie souverän bewältigte. Unsere notwendigen Hilfestellungen hat Daisy sehr gern und dankbar angenommen. Daisy ist eine liebevolle, sehr stolze Maine Coon Katzenmutter und geht sehr achtsam mit ihren Kitten um. Isa benimmt sich vorbildlich. Sie hat nur sehr kurz nach Daisy geschaut und respektiert sie nun als gleichwertige Mama.

27.07.2020: Wow! Die Babys von Daisy haben über Nacht sehr gut zugenommen. Da Fraya öfter niest, hat Marie sie beim Tierarzt vorgestellt. Fraya ist tragend und die Behandlungsmöglichkeiten sind entsprechend eingeschränkt.

28.07.2020: Nicky, Olga und Oskar wurden heute kastriert. Die ausstehenden Befunde von Ivette sind eingetroffen. Alles ist BESTENS. Die Abweichungen im grossen Blutbild sind unerklärlich, ich gehe von einem Fehler im Labor aus. Ivette hat Normaltemperatur, nimmt gut zu, spielt und kuschelt. Das kleine Miststück hat mir das Büro bereits zweimal gewässert. Tja, wenn kleine Coonie Mädels lange Weile haben. Wenn ich schimpfe, dann stellt sich die Traumzaubermaus vor mich hin, schnurrt und klappert mit den Augen. Ich ergebe mich und hole neues Wasser. Bei "Altkatzen" lasse ich immer die Gebärmutter entfernen, damit sie später bei ihren neuen Dosenöffnern keine unentdeckten Probleme bekommen. Bei Nicky wurde unter der OP eine beginnende Gebärmutterentzündung entdeckt. Sie ist wie alle Altkatzen mit der OP sehr belastet und benötigt Ruhe. Olga und Oskar haben die Frühkastration gut überstanden und spielen bereits wieder. Nach Rücksprache mit Dr. Walther und Dr. Popp darf Ivette mit zu den anderen Kitten in die Stube. Ivette hat sich alles neugierig angeschaut und in Nadja sofort eine Freundin gefunden. Mascha ist nicht nett zu Ivette. (Ich bin Volksdichter ;) ) Emma betrachtet die Situation kritisch und ich habe mich sehr gefreut, dass sie auf Ivette aufpasst. Daisy räumt ihre Kitten um und die Kleinen von Isa werden mobil. Ich habe mit Anett das Zimmer umgeräumt und den grossen Laufstall aufgebaut. Isa gefällt das sehr. Ihre Babys sind nun unter "Kontrolle". Nach kurzer Zeit hat Daisy ihre Babys aus dem Sturdy geholt und wieder in eine Ecke auf die Dielung gelegt. Tja...

29.07.2020: Am Morgen haben wir Nicky und Olga kontrolliert. Das Bäuchlein von Olga sieht nicht gut aus. Anett ist mit Fraya und Olga zum Tierarzt gefahren. Fraya wurde Nachbehandelt und bei Olga wurde die Unternaht korrigiert. Das Mädel ist hart im Nehmen! Sie spielt bereits wieder mit den anderen Kitten. Mascha und Ivette sind kein Dreamteam. Mascha geht sehr grob mit der Kleinen um. Anett hat sie zum "nachdenken" in die Kammer gesperrt und siehe da - Mascha hat die Lektion verstanden. Sie lässt Ivette in Ruhe. Mittags traf das Ergebnis der Kotprobe von Mischa ein. Ich hatte bei Laboklin ein FIP/Coronavirus Ausscheider Profil mit Quantifizierung angefordert. Das Ergebnis: Nichts, Null, ohne Ergebnis, für die Tonne! Ich habe angerufen und offensichtlich eine blonde Praktikantin, die erst zwei Stunden bei Laboklin beschäftigt ist, am Telefon erreicht. Ich habe es SATT! 15 Minuten reden ohne jede erkennbare fachliche Kompetenz. Nichts als Ausreden. Ähnliches erlebe ich leider in letzter Zeit häufiger. Die Qualität der Labore lässt deutlich nach. Der kleine Tim von Jada nimmt ab. Tim kuschelt mit seinen Geschwistern und wird von Anett bemuttert. Jada kümmert sich um den Kleinen, aber sie bevorzugt ihn nicht. Am Abend sind die Laborergebnisse des grossen Kotprofils von Ivette eingetroffen. Einige Abweichungen von der Norm sind behandlungsbedürftig. Ivette ist wieder in mein Büro eingezogen. Meine kleine Traumzaubermaus geniesst den VIP Status sichtlich.

30.07.2020: Ich war mit Mischa und Ivette im Diagnostikzentrum für Kleintiere, der Tagesklinik von Dr. Popp. Mischa hat etwas mehr als die Hälfte seiner Behandlung absolviert. Mischa wurde untersucht und es wurde Blut entnommen. Sein Allgemeinbefinden ist einwandfrei. Die Augen wurden mit der Spaltlampe kontrolliert und sind makellos gesund. Die Werte vom grossen Blutbild befinden sich im Normbereich. Ich bin auf die Ergebnisse des FIP-Screenings gespannt. Ich hoffe, dass Mischa demnächst wieder in die Gruppe darf. Ivette wurde von Dr. Popp untersucht und es wurde ein grosses Blutbild gemacht. Ivette ist TOP! in Ordnung und die Werte des Blutbildes sind im Normbereich. WAS hat IDEXX untersucht? Eine andere Katze? Das Material vertauscht? Auch diese Herrschaften hatte ich angerufen und um Prüfung der Ergebnisse gebeten. Die Ausgewiesenen Werte stimmten nicht mit der symptomfreien Klinik von Ivette überein. Seit Ivette eingezogen ist, messe ich täglich zweimal Temperatur und wiege sie. Es gab nie Abweichungen und die Kleine nimmt ordentlich zu. Wie soll ich als Züchter sinnvolle Entscheidungen im Interesse meines Katzenbestandes und der einzelnen Katze treffen, wenn ich mich auf die Arbeit der Labore nicht verlassen kann? Ich beobachte seit Februar 2020 eine qualitative Talfahrt von IDEXX und Laboklin. Die Labore sind Dienstleister veterinärmedizinischer Diagnostik! Die Ergebnisse kommen oft zeitverzögert, sind insufficient und halten einer Plausibilisierung nicht stand. Leute... hier geht es nicht um defekte Fernseher - es geht um LEBEWESEN! Wir haben eine gemeinsame Verantwortung. Tim wollte tagsüber kein Fläschchen von Anett. Er hat 11g abgenommen. Tim ist munter und liegt in der Mitte seiner Geschwister. Ich habe Tim untersucht. Er atmet frei und hat mich aufmerksam aus seinen schwarzen Knopfäuglein angeblinzelt. Jada hat mich und Tim aufmerksam beobachtet. Na, meine Schönheit... Ich geb Dir Extraleckerlis und DU kümmerst dich EXTRA um Tim. Haben wir einen Deal? Jada schnurpst genussvoll die Extraportion weg.

31.07.2020: Jada kann zaubern und Tim hat sich besonders angestrengt. Tim hat nachts 11g zugenommen. Ein Lichtblick! Meine Freundin Daisy ist in den letzten Tagen sehr selbstbewusst geworden. Isa hat das mit einer unglaublichen Ruhe und Geduld zugelassen. Daisy räumt um! Daisy räumt auch die Babys von Isa um. Die Mädels diskutieren und ich staune. Isa folgt dem "Vorschlag" von Daisy und bleibt ruhig. Die zweibeinige Katzenmutter, Anett, schreitet ein. Mädels DAS geht so nicht! Anett legt die Babys in den Laufstall. Daisy räumt zurück... Anett legt die... Naja. Isa mault und lässt es nun doch nicht mehr zu, dass Daisy ihre Babys wegträgt. Es arbeitet in Daisy. Sie holt ihre Babys in den Laufstall und nun liegt ein grosser, gemischter Kittenhaufen zwischen zwei glücklichen Müttern. Die "kleene Buchmann" ist sehr anhänglich und räumt meinen Schreibtisch um. Ivette ist ein Herzensbrecher. Das Mädel weiss, wie es geht. Ich müsste mit ihr schimpfen, aber wie meckert man mit einer Ivette? Ich habe keine Ahnung und lass mich gern von ihr ablenken. UND... Tim hat heute 17g! zugenommen.

Juni 2020 - News of Maine Coon Castle

02.06.2020: Anett ist mit den Jungs vom N2 Wurf so wie Maggy und Merle zum Tierarzt gefahren. Die Jungs wurden untersucht und früh kastriert. Bei Maggy und Merle (Soraya) wurde die kleine Kastrationsnaht kontrolliert. Der Hersteller konnte das bewährte Unternahtmaterial nicht liefern und das Ersatzmaterial ist offensichtlich nicht gut verträglich. Ein ernsthaftes Problem besteht nicht ABER... ich frage mich was in Deutschland los ist. Viele medizinische Materialien und Medikamente sind nicht mehr verfügbar. Das betrifft nicht nur die Veterinärmedizin! Am frühen Nachmittag haben die Jungs wieder mit den Anderen gespielt. Ilse hat heftige Senkwehen und möchte nicht allein sein. Steffi kümmert sich sehr um Ilse, ist jedoch kein adäquater Tröster. Ilse möchte von uns verpämpelt werden.

03.06.2020: Die Nacht war unruhig. Ilse ist erst sehr spät eingeschlafen und Steffi hat mich ab und an geweckt. Komm... schau mal nach Ilse. Vier Uhr habe ich Steffi mit Leckerlis "bestochen" und durfte schlafen. Am Morgen haben sich Steffi und Ilse das Frühstück schmecken lassen. Der Teller bei Emma war leer gefressen. Ich habe keine Ahnung wo die Schnegge das hin frisst. Sie hat über 800g Nassfutter verdrückt und schaut mich erwartungsvoll an, als ich ihr das Frühstück serviere. Bon Appétit meine Schöne. Zwei Tage vor dem Termin, gegen 13 Uhr meldete sich Ilse bei Anett. Komm, schau, ich brauche dich, meine Babys kommen. Kurz nach 14 Uhr begannen heftige Wehen. Ilse hatte mächtig zu kämpfen aber 15:06 Uhr hat sie Quade geboren. Ab 16:15 Uhr begannen erneut starke Wehen. Ilse hat kontinuierlich und kräftig gepresst. 17 Uhr, 18 Uhr nichts... Ich habe vorsorglich mit unserem Tierarzt telefoniert und den Bereitschaftsdienst besprochen. 19:30 Uhr habe ich den Caddy für Ilse und Quade vorbereitet. Kurz vor 20 Uhr hat Ilse sich bei mir abgestützt und mit einer grossen Kraftanstrengung ein Baby vor getrieben. 20:19 Uhr wurde Queen Ann geboren. Queen Ann kam in einer verdrehten Steisslage und Anett benötigte einige Zeit, bis Ann zu atmen begann. Die Geburt von Quinto erfolgte zügig und problemlos im unmittelbaren Anschluss. Die Anstrengung war gross und Ilse war nicht in der Lage sich um ihre Babys zu kümmern. Steffi war sehr zurückhaltend und hat nur ab und an kurz in den Sturdy geschaut ohne zu stören. 23 Uhr habe ich die Temperatur bei Ilse kontrolliert. Nach diesem Kraftakt ist sie erstaunlicher Weise im Normalbereich.

04.06.2020: Kurz nach 24 Uhr verliess Ilse ihre Babys und kam zu mir. Nach der Geburt fiel es ihr schwer sich in die Mutterrolle hineinzufinden. Wir haben die Nacht gemeinsam im Sturdy bei ihren Babys verbracht, uns unterhalten und nun kümmert sich Ilse liebevoll um ihre kleinen Schätze. Früh das erste Wiegen. Ilse hat bereits Milch. Quade und Queen Ann haben zugenommen. Quinto hat 2g abgenommen, aber das ist nicht dramatisch. Da Ilse ihre Babys noch nicht putzt übernimmt Anett diese Aufgabe. Die Kleinen haben Kot und Urin abgesetzt. Mittags haben wir Queen Ann und Quinto gewogen. Beide haben wenig, aber immerhin, zugenommen. Bei der abendlichen Kontrolle fanden wir Queen Ann tot hinter ihrer Mutter. Ein kleines Sternchen flackerte hell auf und erlosch. War es die schwierige Geburt und der lange Weg in das Leben oder hat ihre ungeschickte Mama Queen Ann versehentlich erdrückt? Gute Reise mein wunderschönes Sternchen. Neo hat sich von allen Kumpels verabschiedet und auf die Reise in sein neues zu Hause begeben. Die letzten Hinweise und Ermahnungen von seiner Mama Anna hat er sicherlich "überhört". Neo hatte oft Besuch und hat sich bereits mit seiner neuen Familie angefreundet. Wir wissen, dass er sehr behütet leben wird. Wir wünschen EUCH allen eine wunderbare Zeit miteinander.

05.06.2020: Früh kontrolliert Anett die Jungs von Ilse. Quade nimmt gut zu, aber Quinto stagniert. Anett möchte ihm eine kleine "Starthilfe" geben. Quinto möchte klein Fläschchen. Marie ist mit Maggy und Merle (Soraya) zum Tierarzt gefahren. Die Mädels bekommen die Fäden gezogen und werden untersucht. Mit ihrem tierärztlichen Attest dürfen sie nun ausziehen. Mittags habe ich mich zu Ilse und den Jungs gelegt. Quinto hat angedockt und es sich schmecken lassen. Tapfer hat der Kleine seine Tankstelle gegen seinen Bruder verteidigt. Natürlich habe ich ihm etwas geholfen. Kontrolle am Abend: Quinto hat 13g zugenommen. klasse Kleiner. Quade läuft mit 19g ausser Konkurrenz... Emma schnattert aufgeregt mit mir. Was hat sie nur? Ich schaue nach den Babys. Alles ist wie immer. Paula und Pia haben Peer in die Mitte genommen und schlafen. Etwas später ruft mich Emma erneut. Wir sitzen gemeinsam an der Tür und beobachten den ersten Ausflug ihrer Kinder aus der Wurfbox. Emma schnurrt und ist mächtig stolz auf ihre Kinder.

06.06.2020: Quade will ein Riese werden. Er hat über Nacht 20g zugenommen. Quinto hat nur 3g zugenommen und scheint in keiner guten Verfassung zu sein. Ich lege Qinto zu Ilse und die putzt ihn liebevoll. Gegen 11 Uhr ist Quinto gestorben. Ich vermute, dass der lange, komplizierte Geburtsvorgang von Queen Ann und Quinto ursächlich für ihren Tod ist. Freud und Leid liegen so oft fast übereinander. Ja, wir haben es eigentlich geahnt ABER wir kämpfen und hoffen doch...
Maggy und Mailo sind gemeinsam nach Berlin umgezogen. Maggy die schwarze Schönheit und Mailo die Buddy Kopie wurden bereits sehnsüchtig erwartet. Wir wünschen EUCH eine lange, gemeinsame Kuschelzeit bei bester Gesundheit.
Fraya ist rollig und stellt sich am späten Nachmittag bei Yaron vor. Der schaut, schnüffelt und hat Fraya offensichtlich sofort für "würdig" befunden. Fraya hat keine Gelegenheit zum zicken. Yaron ist sehr nachdrücklich und kurze Zeit später klingt der Deckschrei von Fraya durch das Haus. Quade und alle anderen Babys haben sehr gut zugenommen.

07.06.2020: Anja ist nervös und unruhig. Sie schlägt auch nach ihren eigenen Kindern. Ich habe ihr Einzelhaft verordnet und die war offensichtlich gut für das Mädel. Anja ist ruhig und fügt sich auch gut in die Mädelgruppe ein. Ich werde sie beobachten...
Nils ist zu Lumich umgezogen. Lumich muss nun alle Aufmerksamkeit und Liebe teilen, ABER er bekommt einen tollen Kameraden zur Gesellschaft. Nils wird sehr viel grösser werden als Lumich. Lumich wird zweifellos der Anführer der kleinen Bande sein. Nils ist ein kuscheliger Mitläufer, der sich jedoch gern zu Unfug anstiften lässt. Das wird lustig. Ich bin auf die Geschichten gespannt... Jungs lasst die Hütte heile! Wir wünschen EUCH ein wunderbares, langes Leben bei bester Gesundheit. Quade hat 20g zugenommen.

09.06.2020: Anett war mit Steffi beim Tierarzt. Steffi wurde mit einer milden Dosis geröntgt um die Trächtigkeit zu kontrollieren. Steffi ist Friedas Tochter. Frieda hat stets sehr kleine Würfe gehabt und auch Steffi wird uns nur zwei bis drei Babys schenken.

10.06.2020: Quade macht uns Sorgen. Er hat heute Nacht nicht zugenommen. Der Kleine ist munter und kuschelt bei seiner Mama Ilse. Anett hat ihm ein Fläschchen angeboten. Quade wollte es jedoch nicht annehmen. Es hat mich beschäftigt... Tja. Ich versuche den Milchfluss von Ilse zu pimpen. Emma ist beschäftigt. Anders als Yvonne liebt sie es, wenn ihre Kinder die Welt entdecken. Emma ist voll bei der Sache. Schau mal hier, hast du das bereits gesehen? Pass auf! Ich bin verliebt in Emma! Am Abend hat Quade zugenommen.

11.06.2020: Mischa ging es in den letzten Tagen nicht gut. Mischa hatte wiederkehrende, hohe Fieberschübe. Nach der Behandlung mit einem Fiebersenker spielte, tobte und kuschelte Mischa wie immer. Seine Besitzerin hat viel Erfahrung mit Tieren und sofort richtig reagiert und Mischa beim Tierarzt vorgestellt. Der erfahrene Tierarzt hat sofort ein grosses Differentialblutbild erhoben und die Ergebnisse waren ernüchternd. Begründeter Verdacht auf FIP. Ich habe mich mit den Besitzern von Mischa in der Tierklinik von Dr. Popp getroffen. Mischa wurde gründlich untersucht. Das rechte Auge zeigt im Inneren Veränderungen, die auf einen Virusinfekt schliessen lassen. Äusserlich ist nichts zu erkennen und Mischa scheint "normal". Die Ultraschalluntersuchung zeigte keine freien Flüssigkeiten im Bauchraum. Mischa steht offensichtlich noch am Anfang seiner Erkrankung. Ich habe mich in Irene nicht getäuscht. Sie hat mir Mischa zur weiteren Pflege zurückgegeben. Liebe Irene, die Hoffnung stirbt zuletzt. Du hast ein grosses Herz! Danke.
FIP bedeutet das Todesurteil! Wirklich? Es gibt eine in Deutschland noch nicht zugelassene Behandlungsmethode. Das Präparat heisst GS44124. Dr. Popp stellte mir dazu eine Studie aus einem Fachjournal zur Verfügung. Die Chance steht 50 / 50. Ein Strohhalm für Mischa. Dr. Popp hat die grundlegende Behandlung für Mischa mit mir besprochen und mir die Medikamente für die Augen übergeben. Woher bekomme ich weitere Informationen und das Mittel selbst? Ich fand bei Facebook die Gruppe "FIPfree - Feline Infectious Peritonitis ist heilbar" und habe die Admins angeschrieben. Nun... wer mich kennt, der weiss, dass Geduld nicht zu meinen ausgeprägten Stärken gehört. Einzige Ausnahme: Es hat Fell und spricht mich mit miau an. Meine deutliche Nachfrage bei den Admins wurde gehört und verstanden. Ich durfte mir das Medikament in *** abholen. Abends hatte Mischa wieder 40 Grad Fieber. Ich habe einen Fiebersenker gespritzt und etwas später seine erste Dosis GS44124. Nun neigt sich ein ereignisreicher Tag dem Ende zu. Ich bedanke mich bei ALLEN, die mir geholfen haben. Der Kontakt ist geknüpft und ich durfte ausgesprochen ausgeschlafene, kompetente Mädels kennenlernen. Mein besonderer Dank gilt Katja und Kathrin N. Die Hinweise von Dagmar werde ich beachten und... dazu habe ich sicher noch Fragen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich habe heute nach dem letzten Strohhalm gegriffen. Kathrin N. DU warst heute mein Strohhalm. Danke! Weil ich nicht anders kann, werde ich für Mischa ein Tagebuch führen und es evtl. später veröffentlichen. Heute stelle ich mir vor, wie ich Mischa dem alten Sack, in vieeelen Jahren dieses Tagebuch vorlese. Mischa ist in das Zimmer eingezogen, welches ich eigentlich für Yaron gebaut habe. Wer kann, der kann. Der blaue Prinz Mischa lebt nun angemessen in den Gemächern des Königs. Heute schlafe ich bei Mischa. Seine prinzliche Hoheit hat Kuschelbedarf. Die Geschichte von Mischa werde ich hier nicht weiterführen.

12.06.2020: Endlich ändert sich das Verhalten von Anna. Sie ruft nicht mehr nach den Kitten und lässt langsam los. Anna ist nun oft in der Mädelgruppe und klettert in den Bäumen. Gelegentlich wird sie übermütig und muss ihre Kraft mit Mary messen. Ausgerechnet Mary! Das Ergebnis ist jedes Mal das Selbe. Anna rennt. Wenn Anna nach den Kitten in der Stube schaut, dann geniesst sie es, wenn die Kinder bei ihr andocken. Ach ja... Anna ist für alle da. Quade ist heute eine Woche alt und hat sein Geburtsgewicht mehr als verdoppelt. Klasse! Am Abend hat sich Soraya (Merle) auf die Reise zu einem neuen Katzenkumpel gemacht. Püppi oder Räuberbraut? Die Kleine kann sehr etepetete sein und vergisst dann doch spontan jede gute Erziehung und tobt, als ob es kein Morgen gäbe. Soraya liebt Menschen, möchte beschäftigt werden und kuschelt gern. Soraja hatte ein paar Mal Besuch und durfte ihre Familie kennen lernen. Wir wünschen Euch eine lange, harmonische Zeit miteinander und viele wunderbare Momente bei bester Gesundheit.

13.06.2020: Quade macht mir Sorgen. Der Kleine nimmt nicht gut zu. Ilse kümmert sich gut, lässt ihn aber immer öfter auch allein im Sturdy schlafen. Wir haben im Freigehege der Mädels gearbeitet und den Rasen weiter ausgebessert. Die Weiber pinkeln den Rasen kaputt. Zum einen ist das unansehnlich und zum anderen natürlich auch unhygienisch. Ich freute mich auf Regen... Der kam auch, allerdings nicht zu uns. Um uns herum tobten die Gewitter und ich stand in der prallen Sonne und habe gegossen. Alarm am Abend! Als ich die Leckerlirunde bei den Mädels absolviert habe, rief Yaron in seinem Zimmer. Der Bursche macht das öfter, ich könnte ihn ja "vergessen". Diesmal klang das eigenartig nachdrücklich. Ich schaute nach meinem Kumpel. Yaron rannte aus seinem Zimmer und stellte sich vor die Haustür. Das ist absolut unüblich. Ich nahm das Geschirr, leinte ihn an und wir gingen nach draussen. Yaron lief und hechelte... Mach mal ruhig Grosser und leg dich hin. Die Pupillen waren weit und die Zunge ging beim Hecheln heraus. Ich holte ein Thermometer und... 40,1 Grad! Komisch, wo kommt das her? Vor einer halben Stunde habe ich meinen Kumpel in sein Zimmer gebracht und er hat mit Appetit gefressen. Ich bin mit Yaron zum Tierarzt gefahren. Mein Kumpel durfte neben Anett auf der Rückbank sitzen und hat erst einmal in das Auto geschissen. Ach Grosser... nix passiert. Ich habe kurz angehalten, Anett ist mit Yaron ein Stück auf der Wiese gegangen und ich habe sauber gemacht. Unser Tierarzt stellte eine schwere allergische Reaktion fest und hat meinen Kumpel mit einem Cocktail an Medikamenten behandelt. Yaron hat die diversen Spritzen geduldig über sich ergehen lassen. Ab und an schaute mein Grosser mich fragend an. Darf der das? Ist das in Ordnung oder soll ich den fressen? Yaron - DER darf, ist schwer verdaulich und wird noch gebraucht. 23:30 Uhr hatte Yaron wieder Normaltemperatur und die Atmung hatte sich beruhigt.

14.06.2020: Heute ist Steffitag. Steffi erwartet am Dienstag Babys. Wir haben ihr heute den Bauch rasiert und den Sturdy gemeinsam begutachtet. Ilse war immer dabei. Tja Ilse... kümmere dich mal um deinen Kleinen. Quade mag kein Fläschchen nehmen. Leider! Yaron hat sich gut erholt und verschläft den regnerischen Tag. Abends sind wir gemeinsam eine keine Pullerrunde gegangen. Mensch Dicker! Es ist doch schon alles gegossen...

15.06.2020: Yaron hat Normaltemperatur und lässt sich sein Frühstück schmecken. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Quade hat wenig zugenommen. Marie ist mit Anna zum Tierarzt gefahren. Das Kontrollblutbild steht an. Ich bin gespannt. Die Ultraschall Untersuchung von Anna zeigte keinen Befund. Landkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge - Die starken Jungs rücken bei Maine Coon Castle ein. Heute beginnen Mario und Thomas (MAZE BAU) unterstützt von Zimmerleuten den neuen Freilauf für die Kater aufzubauen.

16.06.2020: Quade stagniert! Ilse bemüht sich sehr um ihren Kleinen, hat aber keine Milch. Quade ist ein verblödeter Dickkopf. Das haben wir so noch nie erlebt. Egal was Anett versucht, er nimmt kein Fläschchen. Anett "überredet" Quade aller zwei Stunden wenigstens ein paar Tröpfchen zu schlabbern. Sie muss dabei sehr vorsichtig sein, damit Quade keine Milch aspiriert. Der Befund von Anna ist eingetroffen. Die Leukos bewegen sich stabil auf schlechtem Niveau. Anna geht es sehr gut. Sie wird nicht behandelt. In vierzehn Tagen erfolgt die nächste Kontrolle. Steffi hat heute Wurftermin. Am Abend hat sie starken, blutigen Ausfluss. Sie hat Normaltemperatur und ist sehr anhänglich. Ich ahne nichts Gutes... Steffi möchte nicht in ihren Sturdy. Vorsichtig "fragt" sie bei Ilse an... Ilse macht bereitwillig Platz und Steffi richtet sich bei ihr ein. Zwei Mütter, ein Quade. Ob Steffi als Amme geeignet ist? Wird Ilse das Zulassen? Was hält Quade von Tante Steffi? Ich habe heute Nachtwache.

17.06.2020: Die Nacht war ruhig. Ich habe für Steffi ein grosses Badetuch in mein Bett gelegt. Sie musste als "tropfender Tanker" unbedingt bei mir liegen. Das Sozialverhalten von Maine Coon Katzen berührt mich stets aufs Neue. Ilse gibt Steffi alles zurück, was sie selbst dankbar von ihr empfangen hat. Sie kümmert sich zurückhaltend aber unendlich liebevoll um Steffi. Mit Macht setzen bei Steffi die Muttergefühle ein. Ilse beobachtet genau, wie Steffi sich Quade heranzieht, aber Ilse "teilt" ihren Quade mit Steffi. Ein unwahrscheinlich anrührendes Bild. Yaron gibt heute den Baumaterialbewacher. Er hat sich auf den Holzstapel gelegt und diskutiert mit den Handwerkern, die das Material benötigen. Ich rede kurz mit meinem Kumpel und erkläre den starken Jungs, dass Yaron bereits gefüttert ist. Verschwitzte Handwerker schmecken auch überhaupt nicht. 15:30 Uhr ruft Steffi. Sie schiebt vor und hat Presswehen. Offensichtlich hat Steffi starke Schmerzen. 16:15 Uhr wird mein ungutes Gefühl bestätigt. Steffi treibt ein unterentwickeltes, totes Kitten aus. Der Blick von Steffi! Ich lege ihr Quade hin und Steffi schrubbt ihn kräftig ab. 16:25 Uhr treibt Steffi ein weiteres unterentwickeltes Kitten aus. Der kleine Junge war etwas weiter entwickelt, aber nicht lebensfähig. Das Sternchen glimmte kurz auf und erlosch. Ich bin durch die letzten Ereignisse emotional bereits sehr belastet. Es wird immer schwerer... Ilse ist unglaublich. Sie putzt Steffi und schiebt ihr Quade zu. Gegen 18 Uhr schläft Steffi ein. Quade untersucht tatsächlich die Milchbar von Tante Steffi. Ein Lichtblick. 19:30 Uhr bekommen die Mädels ihr Abendbrot serviert. Steffi geht mit fressen und ich statte den Sturdy mit frischen Unterlagen aus. 21:15 Uhr ruft Ilse. Was hat sie denn? Steffi schiebt vor und hat Presswehen. Habe ich den Abgang einer Nachgeburt verpasst? 21:30 Uhr wird Robert geboren. Ein kräftiger, gesunder Maine Coon Junge. Steffi ist glücklich und Ilse hilft beim Putzen. Quade hat nun einen kleinen Kumpel im Sturdy liegen.

18.06.2020: Quade hat die Milchbar von Steffi akzeptiert und 14g zugenommen. Es sieht witzig aus, wenn der kleine Robert neben dem "grossen" Quade liegt und trinkt. Steffi kümmert sich liebevoll um die Zwei und Ilse hilft beim Putzen und kuscheln. Tja kuscheln... zum kuscheln legt sich Quade zu Mama. Am Abend war Dr. Popp zum Hausbesuch bei Mischa. Die Behandlung scheint zu greifen. Weiteres später in Mischas Tagebuch. Gismo of Maine Coon Castle lebt als Zuchtkatze in der Cattery Hischberger Maine Coon Rassekatzenzucht. Alex hat angerufen, dass Gismo SEHR pünktlich ihre Babys bekommen möchte. Ich fahre nach Augsburg und werde Gismo bei der Geburt des A Wurfes der Hischberger Maine Coon Rassekatzenzucht unterstützen.

19.06.2020: 2:28 Uhr, nach einer sehr zügigen Fahrt, traf ich bei den Hirschbergers ein. Gismo wollte nicht auf mich warten und hatte bereits zwei Babys geboren. Als Erstgebärende hat Gismo die Geburt recht gut bewältigt. Gismo kommt nach ihrer Mama Maika und hat ihre vier Babys unkompliziert und schmerzarm geboren. Unsere Unterstützung hat Gismo sehr gern angenommen. Ich gratuliere den Hischbergers zu ihrem A Wurf, wünsche ihnen Erfolg und sehr viel Freude bei der Aufzucht. Vormittags bin ich ins CastleLand zurückgefahren. Quade, Quade... eine Schwalbe macht noch keinen Frühling. Quade hat entschieden, dass die Milchbar von Mama Ilse vieeel besser ist. Tja, die ist aber leer. Quade hat nur 2g zugenommen. Der kleine Katermann ist gut drauf und kuschelt gern mit Steffi und Robert. Robert nimmt sehr gut zu.

20.06.2020: BRubbey's MilkyWay ist eingezogen. Die Kleine ist ein selbstbewusster Sonnenschein. MilkyWay wird mit Matze gemeinsam umziehen und nun sollen sich die Beiden bei uns "zusammenraufen". Matze schnüffelt und geht. Ne Neue... na und? MilkyWay ist sehr aufgeschlossen und untersucht alles. Wenig später tobt sie mit den Anderen durch die Stube, als ob sie schon immer zur Gruppe gehört hätte.

21.06.2020: Die ruhige, zurückhaltende Olga dreht auf. Sie jagt mit ihrem Bruder Oskar den Kratzbaum hoch und runter. Yvonne schreit erschrocken auf! Olga ist von ganz oben auf ihre Mama gesprungen. Yvonne meckert und... putzt ihr Flughörnchen liebevoll.
Heute ist Jessy of Maine Coon Castle, eine kleine, ganz grosse Kämpferin über die Regenbogenbrücke gegangen. Jessy und Jenny sind als Kitten sehr krank geworden und wir haben sie lange gepflegt. Für beide Mädels haben wir das optimale zu Hause bei Menschen mit "Katzenverstand" gefunden. Ach Jessy...! Liebe Heike, lieber Eric, sie war bei Euch in besten Händen. Sie durfte in Eurer Obhut eine wunderbare, wenn auch viel zu kurze Zeit verbringen. Danke. Ich bin in Gedanken bei Euch und teile Euren Schmerz.

22.06.2020: Quade macht mir Sorgen. Der Kleine hat offensichtlich ein Problem. Er nimmt nur sehr wenig zu und entwickelt sich kaum. Noch geht es Quade gut. Er fühlt sich wohl mit Robert und wird von seiner Mama Ilse und Tante Steffi liebevoll umsorgt. Wir kontrollieren Quade mehrmals am Tag. Daireen hat schlechte Laune. Das habe ich in dieser Form noch nie bei dem Mädel erlebt. Sie jagt Fraya und Isa. Mensch Daireen! Reiss dich mal am Riemen und versuche es mal mit Mary. Ein ernstes Wort, Streicheleinheiten und "Beruhigungsleckerlis" haben Daireen schliesslich umgestimmt.

23.06.2020: BRubbey's MilkyWay hatte heute ihren Kastrationstermin. Am frühen Nachmittag hat sie bereits wieder ausgelassen mit den Anderen gespielt. Die kleine Motte wurde von Bianca sehr gut sozialisiert. Sie ist neugierig und kuschelig. MilkyWay möchte immer überall dabei sein und hat ein sehr offenes Wesen.

24.06.2020: Mario und Thomas von MAZE BAU haben Freude an der Arbeit. Das neue Freigehege der Jungs ist fast fertig gestellt. Mario hat viele sehr gute Ideen eingebracht und die ursprüngliche Planung ist Geschichte. Ich bin begeistert! Handwerkliche Handarbeit vom Feinsten. Im Katerhaus wurde eine Tür eingebaut, so dass ich bei Bedarf zwei Gruppen bilden kann. Selbstverständlich wird diese Tür vorerst offen bleiben.

25.06.2020: Bauen, bauen, bauen... Yaron beobachtet das Treiben aufmerksam und "bewacht" das Baumaterial. Er liegt auf den Holzstapeln und findet die Aussicht klasse. Gelegentlich mault er seht laut und ruft. Was hat er denn? Yaron findet es blöd, wenn alle an ihm vorbeirennen ohne ihm etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Mal kurz über den Pelz streicheln muss doch drin sein! ODER?

26.06.2020: Es ist kein gutes Jahr für Katzen! Ich habe vermehrt Anrufe von Züchterkollegen, die mich um Rat bitten, weil ihre Katzen erkrankt sind. Der 16. Tag von Mischa's Behandlung. Mich quält der Gedanke an Zeus. Hätte ich meinem Jungen mit der GS Behandlung helfen können? Habe ich etwas unterlassen? Es sind keine guten Momente... Mein Problemkind Quade stagniert. Bald wird Robert Quade eingeholt haben. Quade geht es gut. Er krabbelt bereits aus der Wurfbox. Seine Mama Ilse und Tante Steffi lassen ihm seinen Willen und legen sich draussen mit hin. Anett kümmert sich um den Kleinen und legt ihn immer wieder bei Tante Steffi an. Quade wird ein Mama Junge. Mich faucht der kleine Dreikäsehoch an, wenn ich nach ihm schaue.

27.06.2020: Nach der Zweitimpfung zieht Yvonne mit ihren Kindern in die Stube um. Heute macht sie Zwischenstation in der Küche und morgen... tja morgen geht die Tür auf und wir sind sehr gespannt. Wird Yvonne Mascha, Nadja und die anderen Kitten akzeptieren? Yvonne hat sich als Mama sehr verändert. Sie ist weicher geworden und nicht mehr ganz so zickig.

28.06.2020: Wow! Quade hat 19g zugenommen. Quade hat tatsächlich mehr zugenommen als Robert. Anna und Anja stänkern mit den jungen Mädels in der Katzengruppe. Isa, Daisy und Jada sind trächtig und benötigen Ruhe. Jada hat sich zur Einzelgängerin entwickelt und ist das einzige junge Mädel, dass in Ruhe gelassen wird. Wir werden "umsortieren". Yvonne ist vorbildlich. Ein Schatz auf Pfoten! Mit Argusaugen beobachtet sie das Treiben der Kitten. Die kesse Nadja stürmt neugierig auf Oskar zu. Der baut sich auf und faucht. Ich wusste nicht wie "riesig" Oskar bereits ist. Nadja legt sich erschrocken ganz still hin. Nick Nack ist eine andere Nummer. Gemütlich schlendert der XXL Junge am aufgeregten Oskar vorbei und ignoriert die fauchende Olga. Nick Nack ist am Futterteller interessiert. Schmeckt es hier besser? Yvonne bleibt ruhig! Ein tolles Mädel.

29.06.2020: Marie war mit Anna und Peer beim Tierarzt. Bei Anna steht das Kontrollblutbild an. Peer ist unauffällig und munter, aber er hat bereits den zweiten Tag abgenommen. Der Kleine wurde gründlich untersucht. Kein Befund. Peer hat wohl keinen Appetit. Am Nachmittag hat er etwas Reconvales Tonicum bekommen. Putzen, putzen, desinfizieren... Wir bereiten die Zimmer für die Neubelegung vor. Ilse und Steffi sind mit Quade und Robert in das freigewordene Zimmer von Yvonne umgezogen. Am Abend sind Isa, Daisy und Jada nach oben gezogen. Für Isa beginnt die Zeit der Wurfvorbereitung. Daisy und Jada sollen etwas Ruhe finden und sich bemutteln lassen. So der Plan... Jada findet das überhaupt nicht gut und stänkert mit Isa und Daisy. Es wäre auch zu schön gewesen, wenn mal alles glatt läuft.

30.06.2020: Peer hat über Nacht 26g zugenommen. Marie hat ihm wohl das Richtige serviert. Jada kann und will sich nicht beruhigen. Bei mir ist sie aufgeschlossen und verschmust, aber sie geht Isa und Daisy grob und böse an. Bis sie ihre Babys erwartet vergeht fast noch eine Monat. Jada zieht zurück in die Mädelgruppe. Ich werde mir für sie etwas einfallen lassen. Wie eine Siegerin stolziert Jada durch die Mädelgruppe. Küsschen hier, schmieren da und bei Lea high five. Lea macht auch noch mit! Quade hat heute wieder sehr gut zugenommen.

It´s Showtime - Maine Coon Castle® on Tour